Unglaublich viel wert

Die in Polen versteigerte Goldmünze aus der Regierungszeit von Sigismund III Wasa (1566 – 1632) wechselte zum mittleren Schätzpreis den Besitzer. Dieser bekam den Zuschlag beim Gebot von 2,4 Millionen Zloty –  das entspricht 572.000 Euro. Der erfolgreiche Bieter muss zusätzlich noch 18 Prozent Aufschlag für die Auktionsgebühr berappen. Die Goldmünze fasziniert dabei nicht nur bezüglich ihres Alters, es handelt sich bei einem Durchmesser von fast sieben Zentimetern und einem Gewicht von 174,9 Gramm um ein besonders stattliches Exemplar. Und einmal mehr sehen wir ein Beispiel für die langfristige Werthaltigkeit von Gold. Der reine Goldwert dürfte aktuell bei etwa 7500 Euro liegen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.